Lohnkostenbasierter Wettbewerb im Malerhandwerk

UNIEP 230x200

[vc_row el_position= »first last »] [vc_column] [vc_column_text el_position= »first last »]

Lohnkostenbasierter Wettbewerb im Malerhandwerk  – Vergleichstudie im europäischen Raum

Ziel der Umfrage « Lohnkostenbasierter Wettbewerb » welche am 1.Juli deises Jahres von der UNIEP ins Leben gerufen wurde,
mit Hauptblick war hauptsächlichfen die Auswirkungen der Krise von 2008 Euro im Malerhandwerk zu analysieren hauptsächlich
in Punkto unlauterer Wettbewerb im Bereich der Lohnkosten und dem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften .
Zehn Länder mit rund tausend Unternehmen zeigten sich bei der Beantwortung des Fragebogens besorgt
über den unlautere Konkurrenz der Lohnkosten verbunden mit einem hohen Anstieg der Schwarzarbeit aus anderen Mitgliedsstaaten
Folglich , um der wirtschaftlichen Not Herr zu werden haben die viele Unternehmen haben bereits
strenge Maßnahmen, wie die Senkung der Preise und der Anzahl der ständigen Mitarbeiter, in die Wege geleitet.
Auch scheint es, wie die Umfrage zeigt,dass 30% der Unternehmen in naher Zukunft massive Entlassungen ihres
Stammpersonal vornehmen werden .
Die Krise bekamen fast 70 % der Unternehmen zu zu spüren und wurden teilweise gezwungen ihr Stammpersonal zugunsten einer flexiblen
Belegschaft auszutauschen. Dies geht ntürlich auf Kosten der Qualität. Länder wie
Spanien , Frankreich und Finnland haben bereits weniger als 20% der ständigen Mitarbeiter und zählen auf den flexiblen Personaleinsatz
um zu überleben.
Um unfairen Wettbewerb auf Lohnkosten zu stoppen, verstärkt unter anderem durch
Schwarzarbeit und die steigende Präsenz osteuropäischer Mitarbeiter , plädiert die überwiegende Mehrheit der
befragten Unternehmen für ein Registrierungssystem um wenigstens eine minimale Form der Kontrolle zu ermöglichen.
Ohne eine solche Registrierung und ohne die Kontrolle der EU-Mitgliedstaaten werden weiterhin Arbeiter aus den neuen
EU – Mitgliedstaaten wie Bulgarien oder Rumänien, weiterhin in gezogen werden massiv unter Preis arbeiten.
Außerdem wollen die Unternehmen eine stärkere Regulierung auf europäischer Ebene , strengere Auflagen für den Start des
in die Selbstständigkeit und expansive Nutzung der Gesamtarbeitsvertrag (CLA ), auch für Selbständige Personal .
Die Mehrheit der Unternehmen befürchten, dass es innerhalb von fünf Jahren einen Mangel an qualifizierten
Handwerkern geben wird.

Die ganze Umfrage finden unsere Mitglieder im « ESPACE MEMBRES » Sollten Sie, obwohl Sie schon Mitglied sind, noch keinen Zugangscode haben, melden Sie sich bitte hier

[/vc_column_text] [/vc_column] [/vc_row]

Publié dans

Recherche

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Accueil 1
Accueil 2
Non classifié(e)